Spaltrohrfilter

Filtration

Das zu reinigende Medium fließt über den Filtereintritt in das Gehäuse und durchströmt das Spaltrohr von außen nach innen. Alle im Medium vorhandenen Verunreinigungen, die größer sind als die Spaltweite, werden an der Spaltrohroberfläche zurückgehalten. Die gröberen Schmutzpartikel sinken entweder in den unteren Teil des Gehäuses ab, oder bilden einen Filterkuchen auf der Spaltrohraußenseite.

Schmutzabschaben

Durch den Einsatz eines Getriebemotors wird die Spaltrohroberfläche an einem feststehenden Abstreifer vorbeigeführt und der Filterkuchen wird abgeschabt. Der Filterkuchen sinkt im Gehäuse nach unten und kann bei Bedarf durch den Schlammablass ausgetragen werden. Zur einfachen Entsorgung der ausgefilterten Feststoffe kann eine Entfeuchtungseinheit nachgeschaltet werden.



Krone Filtertechnik Spaltrohrfilter und Profluid
(Nachfolgemodell von Mann + Hummel Spaltfilter)

 

Spaltrohrfilter G1"

 

Spaltrohrfilter DN 50

 

Spaltrohrfilter DN 100 / DN 200

 

Krone Filtertechnik erhält CE-Zertifizierung zur Produktion von Spaltfiltern

Die Prüf- und Zertifizierungsstelle für Druckgeräte der DEKRA Automobil GmbH bescheinigt der Krone Filtertechnik GmbH ein zugelassenes System für die Herstellung von Spaltfiltern, gemäß Anhang III der EU-Richtlinie 97/23/EG über Druckgeräte zu unterhalten und ist berechtigt, eine eigene CE-Kennzeichnung in Verbindung mit der benannten Stelle der DEKRA, auf diesen Produkten anzubringen.

Zertifikat DEKRA - CE 2266 (625 Kilobyte)

 

Sie haben Fragen zu Spaltrohrfilter?