}

Mining/Tunnelbau | Aktive Systeme - Partikelfilter made in Germany


Aktive Partikelfilter definieren sich durch die Zuführung thermischer Energie in den Abgasstrom. Die Wärme kann mit elektrischen Heizungen oder Diesel-Brennern erzeugt werden. Aktive Systeme sind immer dann erforderlich, wenn das Abgas des Motors zu wenig Temperatur aufweist, damit die angesammelten Rußpartikel wieder verbrennen können. Das Produktprogramm von Krone Filtertechnik umfasst 4 verschiedene Aktivsysteme. Damit können wir praktisch für alle Anwendungsbereiche eine optimale Filterlösung anbieten.

CDTi Leerlaufbrenner

Diesel-Partikelfilter als Leerlaufbrenner

Unikat Actifilter DB ist ein integriertes Diesel Partikelfiltersystem und Schalldämpfer, der >96% der Partikel (PM) vom Dieselabgas reduziert. Die gefilterten Partikeln (Russ) werden in der Filterkeramik gelagert. Wird ein voreingestellter Gegendruck oder eine voreingestellte Betriebszeit, normalerweise 8-10 Stunden, erreicht, erhält der Fahrer ein Signal in der Fahrerkabine, dass eine Regeneration notwendig ist. Der Fahrer fährt das Fahrzeug zu einem für die Regeneration geeigneten Platz (z.B. Außenbereich). Die Regeneration ist im Leerlauf bei Standgas des Motors durch Tastendruck auf der Kontroll- und Anzeigeneinheit zu starten. Der Regenerationsvorgang findet vollautomatisch mittels eingebauten Dieselbrenner statt, welcher von der Rückleitung des Motors versorgt wird. Abhängig von der Größe des Filter und der angesammelten Russmenge dauert die Regeneration 20 Minuten. Das System funktioniert unabhängig von den Betriebsverhältnissen und der Abgastemperatur. Die Reinbrennung wird kontrolliert gesteuert.



SMF®-AR Sintermetallfilter

Rußpartikelfilter für Baumaschinen

Der SMF-AR Filter regeneriert den angesammelten Ruß automatisch durch thermoelektrischen Abbrand mittels einer Heizspirale, die um den Filter angeordnet ist. Die fortschreitende Flammenfront brennt den Filter frei.

Dadurch kann der SMF-AR unabhängig von der Abgastemperatur des Motors eingesetzt werden.

Zur Unterstützung der Regeneration verwendet das SMF-AR System ein Kraftstoffadditiv. Die Dosierung des Additivs erfolgt automatisch. Der SMF-AR Filter verfügt über einen axialen Eingang und Ausgang. Optional können auch radiale Ein- und Ausgänge geliefert werden. Das Komplettsystem ist vormoniert und beinhaltet 2 Systemhalter sowie die Filterüberwachungs- und Anzeigeeinheit.

SMF-AR Filter decken Motorgrößen zwischen 20 und 160 kW ab.


SMF®-AR Datenblatt

Dieses komplette System bestehend aus Filter plus Software,
Elektronik und Sensorik funktioniert darüber hinaus vollautomatisch.

Übersicht der Vaianten

Leistung

[kW]

Filter

[m²]

ø Aussen

[mm]

Länge*

[mm]

Abscheidegrad

[Partikelanzahl**]

Gewicht

[kg]

< 30 1,8 160 455 99% 11,1
30 - 50 2,7 160 590 99% 13,5
50 - 75 3,8 208 605 99% 24,0
75 - 100 5,4 300 600 99% 29,0
100 - 130 8,1 300 800 99% 39,0

 

Rußbeladung 20-30 g/m²
Max. Leistungsaufnahme Heizung: 1,2 kW SMF®-AR 1,8 - 3,8
Max. Leistungsaufnahme Heizung: 2,4 kW SMF®-AR 5,4 - 8,1
Filtermaterial warmfester Chrom-Nickel-Stahl
Filtergehäusematerial 1.4301
Oberflächentemperatur ohne Isolierung max. 600°C
Oberflächentemperatur mit Isolierung max. 200°C
Aschespeicherkapazität max. 50g/Liter Filtervolumen
Abscheidegrad (Anzahlkonzentration im Größenbereich 20 - 300 nm) > 99%
Abscheidegrad (bezogen auf Rußmasse) > 97%
Dauer der Regeneration 3-5 Minuten
Additivverbrauch 1l/ 2000l Diesel
Additiv Inhaltsstoff Organometallische Eisenverbindung
Schadstoffklasse Xn; R48/22, R65, R66